Direkt zum Inhalt springen
"Egal wie - Hol Dir den Schlüssel"!

Pressemitteilung -

"Egal wie - Hol Dir den Schlüssel"!

BADS mit breitem Präventionsangebot zum Start von „mobil.sicher.leben“ in München

München/Hamburg (nr). Deutliche Präsenz zeigte der Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr (BADS) zum bundesweiten Start der Aktion „mobil.sicher.leben“ am Donnerstag (5. Mai) auf dem Odeonsplatz in München.

„Wir haben hier wie auch an vielen anderen Orten in Deutschland an diesem Tage dem Publikum insbesondere mit unseren Fahrsimulatoren nachvollziehbar Schwächen in der Fahrtüchtigkeit vermitteln können, die durch die Einnahme von Rauschmitteln wirken“, sagte BADS-Präsident Helmut Trentmann. Besonders stolz zeigte er sich, dass sich der bayerische Innenminister Joachim Hermann auf den Motorradsimulator des BADS schwang und so von der simulierten Fahrt sichtlich beeindruckt werden konnte.

Hermann, der mit dem bayerischen Innenministerium in diesem Jahr die Schirmherrschaft der bundesweit gestarteten Aktion “mobil.sicher.leben“ übernommen hatte, nahm aus der Hand von Helmut Trentmann elf prall gefüllte Kartons mit Präventionsmaterial entgegen, mit der Bitte, diesen den elf Polizeipräsidien in Bayern zuzustellen.

Darin unter anderem auch der gerade produzierte Spot „Egal wie - Hol Dir den Schlüssel“, mit dem der Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr eine weitere Präventionskampagne gestartet hat. In dem Spot will ein sichtlich betrunkener Autofahrer gerade zu einer Fahrt starten. Die Situation wird aber von einem Hund erschnüffelt, der sich den Fahrzeugschlüssel holt. „Der Hund als viel beschworener Freund des Menschen bewahrt also sein „Herrchen“ auch vor einer alkoholisierten Teilnahme am Straßenverkehr“, sagte Helmut Trentmann und verwies insbesondere auf den Schluss-Claim des Spots „Freunde lassen Freunde nicht betrunken fahren“.

Der Spot mit einer Länge von 1 Minute ist im Internet kostenlos herunterzuladen unter dem Link https://yout.be/YimAs3VY378.

Auf dem Münchner Odeonsplatz vor der Feldherrenhalle konnte sich der BADS neben anderen Organisationen facettenreich positionieren und präsentieren. Die ehrenamtlichen Helfer der Landessektion Bayern-Süd hatten drei Zelte aufgebaut, in denen neben dem PKW- und Motorradsimulator, Bildschirme und andere Medien das breite Angebot in der Prävention zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr demonstriert werden konnte.

Themen

Kategorien


Der Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr wurde 1950 gegründet. Nach der Satzung des gemeinnützigen Vereins gehören zu seinen Aufgaben unter anderem die Aufklärung über die Gefährlichkeit von Alkohol und Drogen und die Förderung der Forschung auf diesem Gebiet. Der Schwerpunkt seiner Erziehungs- und Aufklärungsarbeit wird von 21 Landessektionen getragen. Internationale Akzeptanz findet unsere renommierte wissenschaftliche Publikation BLUTALKOHOL. Jährlich verleihen wir an Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens für ihr Engagement um mehr Sicherheit auf unseren Straßen die Senator-Lothar-Danner-Medaille in Gold. Der B.A.D.S.  finanziert seine Arbeit hauptsächlich aus den von Staatsanwaltschaften und Gerichten zufließenden Geldbußen, aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Pressekontakt

Norbert Radzanowski

Norbert Radzanowski

Pressekontakt Pressesprecher Produktion von Pressemitteilungen, Abhalten von Pressekonferenzen 0176 31 37 08 50