Direkt zum Inhalt springen
Bundesrichter a.D. Rüdiger Maatz + Präsidentin der DGRM, Prof. Dr.Stefanie Ritz-Timme
Bundesrichter a.D. Rüdiger Maatz + Präsidentin der DGRM, Prof. Dr.Stefanie Ritz-Timme

Pressemitteilung -

Hohe Auszeichnung der Rechtsmedizin

Fritz-Strassmann-Medaille für Bundesrichter a.D. Rüdiger Maatz

München/Hamburg (nr.) Rechts- und Verkehrsmedizinische Fragen zur alkohol- und drogenbedingten Fahrunsicherheit - in diesem Zusammenhang ist Bundesrichter a.D. Rüdiger Maatz jetzt mit der Fritz-Strassmann-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin (DGRM) ausgezeichnet worden. Maatz, der auch Vorsitzender der Landessektion Nordbaden des BADS (Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr) ist, erhielt die Ehrung im Rahmen der 100. Jahrestagung der DGRM in einer Feierstunde in München.

In der Laudatio hob die Präsidentin der DGRM, Prof. Dr.Stefanie Ritz-Timme, unter anderem Maatz´ hohes Interesse und Engagement für verkehrsmedizinische und toxikologische Forschung hervor, die ihren nachhaltigen Ausdruck auch im Rahmen des Deutschen Verkehrsgerichtstages gefunden habe, in dessen Rahmen er 1993 den Arbeitskreis „Drogen und Sicherheit des Straßenverkehrs“ leitete. Die unter seiner Leitung verabschiedeten Empfehlungen hätten zu zahlreichen Forschungsaktivitäten geführt, einen Entwicklungsschub für die Rechtsmedizin befördert und dem Fach zusätzlich gesellschaftspolitische Anerkennung verschafft.

Maatz ist neben zahlreichen Veröffentlichungen und Vorträgen seit mehreren Jahren in rechts- bzw. verkehrsmedizinische Forschungsvorhaben an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf eingebunden. Unter anderem begleitete er juristisch Studien mit Realfahrtversuchen auf dem Fahrrad unter Alkohol- und Cannabiseinfluss. Bei einem Versuch zur Fahrsicherheit unter Cannabiseinfluss in einem Pkw-Fahrsimulator fungierte er ebenso als juristischer Experte, wie aktuell bei einem Projekt mit Fahrversuchen von alkoholbeeinflussten E-Scooter-Fahrenden. Die Ergebnisse dieser vom BADS finanzierten Studie werden im November der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mit seinem Dank für die Auszeichnung verband Rüdiger Maatz einmal mehr die Forderung an die Rechtspolitik, die von der Rechtsprechung auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse erarbeiteten Grundsätze bei der Rechtssetzung zu berücksichtigen.

Die Fritz Strassmann-Medaille wird seit 2004 von der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin an Personen des öffentlichen Lebens verliehen, die durch ihr berufliches oder ehrenamtliches Engagement ihre besondere Verbundenheit mit der Rechtsmedizin bewiesen haben. Fritz Strassmann (1858 – 1940) war als führender deutscher Rechtsmediziner Gründer (1904) und erster Vorsitzender der DGRM.

Themen


Der Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr wurde 1950 gegründet. Nach der Satzung des gemeinnützigen Vereins gehören zu seinen Aufgaben unter anderem die Aufklärung über die Gefährlichkeit von Alkohol und Drogen und die Förderung der Forschung auf diesem Gebiet. Der Schwerpunkt seiner Erziehungs- und Aufklärungsarbeit wird von 21 Landessektionen getragen. Internationale Akzeptanz findet unsere renommierte wissenschaftliche Publikation BLUTALKOHOL. Jährlich verleihen wir an Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens für ihr Engagement um mehr Sicherheit auf unseren Straßen die Senator-Lothar-Danner-Medaille in Gold. Der B.A.D.S.  finanziert seine Arbeit hauptsächlich aus den von Staatsanwaltschaften und Gerichten zufließenden Geldbußen, aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Pressekontakt

Norbert Radzanowski

Norbert Radzanowski

Pressekontakt Pressesprecher Produktion von Pressemitteilungen, Abhalten von Pressekonferenzen 0176 31 37 08 50